FCC-Frauen geben sich gegen Eintracht keine Blöße

12.05.2024

Mit einem deutlichen und verdienten 3:0 (1:0) besiegen die FCC-Frauen die SG Eintracht Frankfurt II und behaupten somit ihren zweiten Tabellenrang.

Der FCC begann mutig und war mit dem Anpfiff, aus dem sich gleich die erste Jenaer Möglichkeit entwickelte, sofort in der Partie. Es dauerte keine drei Minuten, da zappelte das Netz der Hessinnen, als auf der linken Seite Luca Birkholz davon zog und flach ins lange Eck zum 1:0 für den FCC vollendete. Die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Hausherrinen, die es aber in dieser Phase versäumten, frühzeitig ein 2:0 nachzulegen. In der Folgezeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichener, wobei sich das Spielgeschehen weitgehend im Mittelfeld abspielte. Echte Torgefahr strahlte die Eintracht nicht aus und kam in Halbzeit eins über einen jedoch vom FCC abgeblockten Torschuss in der 35. Spielminute nicht hinaus. So ging es mit der verdienten, aber knappen Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst weitgehend ausgeglichen. Der FCC fand schnell wieder in die Partie, die aber eine knappe Viertelstunde brauchte, um Fahrt aufzunehmen. Inmitten Frankfurts wohl bester Phase sorgte der FCC für die Vorentscheidung, als Felicia Sräßer einen Eckball per Direktabnahme zum vorentscheidenden und verdienten 2:0 veredelte (73.). Die 2:0-Führung gab dem FCC nun noch mehr Ruhe und Sicherheit im Spiel. Mit dem 3:0 durch Hannah Mesch, die einen Abwehrfehler der Frankfurterinnen eiskalt mit einem Heber über die machtlose Torhüterin ausnutzte, war der Deckel auf der Partie, die der FCC absolut verdient für sich entscheiden und sich so drei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze sichern konnte.

Für den FCC geht es am kommenden Sonntag beim abstiegsbedrohten SV 67 Weinberg weiter, bevor dann zum Saisonabschluss am Sonntag, dem 26. Mai (14 Uhr), zuhause die TSG Hoffenheim II auf die Mannschaft von Trainer Florian Kästner wartet.

Und dieser war nach dem Spiel natürlich sehr zufrieden: "Großes Lob an die Mannschaft, die trotz der heute hohen Temperaturen über 90 Minuten wieder eine sehr hohe Intensität auf das Feld gebracht und völlig verdient gewonnen hat. Die Mannschaft kann sehr stolz auf sich sein und muss genau das, was sie heute gezeigt hat, mit in die nächsten beiden Partien nehmen, wo bereits am kommenden Wochenende eine schwere Aufgabe auf uns wartet."
 

Spielstatistik

Mannschaftsaufstellungen:

FCC: Janning - Heuschkel, Fischer (ab 85. Arnold), Reuter (ab 85. Reske), Metzner (ab 69. Mesch), Julevic, Gora, Sträßer, Woldmann  (ab 46. ter Horst), Bonsu, Birkholz (ab 61. Juckel)

SGE: Johann - Wallrabenstein, Schneider, Wild (ab 60. Rodach), Limani, Platner, Berg (ab 80. Rust), Carneiro, Zimmermann, Rückert (ab 60. Wiesner), Mühlemann (ab 90.+2. Berger)

Tore: 
1:0 Birkholz (3.)
2:0 Sträßer (73.)
3:0 Mesch (82.)

Zuschauer: 
248

Partner der FCC-Frauen