FCC siegt gegen Spitzenteam aus Andernach

16.04.2023

War das wichtig! Unsere FCC-Frauen behalten im Spiel gegen den bis dato Tabellenzweiten aus Andernach mit 3:2 (1:1) knapp die Oberhand und sichern sich damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf um dem Klassenerhalt, verlieren jedoch mit Hannah Lehmann und Jalysa Stechemesser zwei Spielerinnen verletzungsbedingt.

Vor dem Spiel gegen den ambitionierten Tabellenzweiten aus Andernach war klar: Der FCC ist in der Außenseiterrolle. Trainer Christian Kucharz machte aber auch deutlich: "Es geht nur mit der eigenen Überzeugung sowie dem Glauben, erfolgreich sein zu können. Dazu braucht es eine außerordentliche und leidenschaftliche Mannschaftsleistung mit viel Fleiß und großer Lust am Verteidigen. Wenn diese Punkte zusammenkommen, dann haben wir die Grundpfeiler, um auch am Sonntag etwas mitnehmen zu können." Er sollte Recht behalten. Und wie! 

Bei Dauerregen und entsprechend komplizierten Bodenverhältnissen zeigten die Frauen des FCC eine couragierte und kämpferische Leistung. Doch in Führung ging zunächst die SG 99 Andernach. Nach einem Eckball war Maren Weingarz per Kopf zur Stelle und besorgte das 1:0 für die Gäste (8.). Doch Jena musste sich nicht lang schütteln. Keine fünf Minuten später gelang dem FCC der Ausgleich. Ein wunderbarer Diagonalball in den Rücken der Andernacher Abwehrkette fand Anna Weiß, die freistehend vor der SG-Schlussfrau keine Mühe hatte und zum 1:1 ausglich (13.). Mit diesem Ergebnis sollte es auch in die Halbzeitpause gehen, aus der der FCC wie die Feuerwehr kam. Es waren keine drei Minuten gespielt, als Luca Birkholz wunderbar im Strafraum angespielt wurde, Torhüterin und Abwehrspielerin Andernachs umkurvte, um dann aus spitzem Winkel zur umjubelten 2:1-Führung einzuschießen (47.). Jena blieb am Drücker. Nach einem Eckball von der linken Seite war Nelly Juckel per Kopf zur Stelle, die auf 3:1 erhöhte (51.). Von diesem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Hälfte sollten sich die Andernacherinnen nicht mehr erholen. Zwar gelang es den aufstiegsambitionierten SG-Spielerinnen noch, durch eine eher verunglückte Flanke von Anga Bartzen noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch mit Leidenschaft und Einsatzbereitschaft brachte die Zeiss-Elf die knappe Führung über die Zeit und holte somit drei extrem wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, die dem Team von Trainer Christian Kucharz nach der Heimniederlage gegen Schlusslicht Turbine wohl nur Wenige zugetraut haben.

Damit liegt unser FCC, für den es am kommenden Samstag beim 1. FC Nürnberg weiter geht, nun punktgleich mit dem auf einem Nichtabstiegsplatz stehenden SC Freiburg II auf Tabellenrang 12. 

Besonders bitter: Bereits in der ersten Halbzeit musste Christian Kucharz Hannah Lehmann (Sprunggelenk) und Jalysa Stechemesser (Knie) verletzungsbedingt auswechseln. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Trainer Christian Kucharz: "Das Team hat sich heute für eine leidenschaftliche und geschlossene Mannschaftsleistung belohnt. Besonders beeindruckend war heute die Lust am Verteidigen. Aber neben der Freude über den Sieg und die wichtigen drei Punkte sind wir in Gedanken vor allen Dingen auch bei den beiden verletzten Spielerinnen."

Torfolge:

0:1 Weingarz (8.)
1:1 Weiß (13.)
2:1 Birkholz (47.)
3:1 Juckel (51.)
3:2 Bartzen (73.)

Partner der FCC-Frauen