Sieg im Spitzenspiel

14.04.2024

Die FCC-Frauen geben dem HSV mit 3:1 (2:0) das Nachsehen und behalten verdient drei wichtige Punkte im heimischen Paradies.

"Wir können sehr, sehr stolz auf die Leistung unserer Mannschaft sein", gab ein sehr zufriedener Trainer Florian Kästner unmittrelbar nach dem hochverdienten Sieg seiner Mannschaft zu Protokoll. "Alle Mädels haben eine überragende Leistung gebracht, und das von der ersten bis zur letzten Minute. Dabei haben wir sicher eine unserer besten ersten Halbzeiten gespielt." Und das ausgerechnet im Spitzenspiel gegen die ebenfalls aufstiegsambitionierten Hanseatinnen, die zwei Tage zuvor noch mit der Verpflichtung von Ex-Nationaltorhüterin Almuth Schulz ein deutliches Signal aussendeten, auch wenn diese in Jena noch nicht zum Einsatz kam.

Jena begann hellwach und war von Beginn an in der Partie, die der FCC im Grunde über die gesamte Spielzeit kontrollierte. Wenn der HSV mal so etwas wie Torgefahr ausstrahlte, dann allenfalls bei Standards. Aber echte Torchancen sollten sich die Hamburgerinnen gegen gut arbeitende und aufmerksam verteidigende Hausherrinnen über die gesamte Spielzeit nicht erarbeiten. Folgerichtig ging Jena in Führung - nach erfolgreichem Gegenpressing mit einem mustergültigen Angriff über mehrere Stationen, abgeschlossen von Josephine Bonsu zum verdienten 1:0 (10.). Jena gab die frühe Führung zusätzlichen Rückenwind, blieb die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte nach einer knappen halben Stunde durch Luca Birkholz auf 2:0 (27.).

Am Spielgeschehen sollte sich auch im zweiten Spielabschnitt nichts maßgeblich ändern. Jena blieb am Drücker, während der HSV nach vorn im Grunde fast nicht stattfand. Nach einer Stunde war es dann die Debütantin Felicia Sträßer, die ihren ersten Startelfeinsatz und eine insgesamt sehr gute Leistung nach einer Ecke mit ihrem Kopfballtor zum 3:0 krönte (60.). Die Weichen waren früh gestellt. Daran änderte auch kein HSV-Treffer mehr was, den die beste Torschützin der 2. Frauen-Bundesliga, Michelle Mühlhaus, kurz vor Schluss per Elfmeter zum 3:1 beisteuerte (88.). Mehr als Ergebniskosmetik jedoch sollte es nicht sein.

So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Jenaer, die es am kommenden Sonntag (21. April, 14 Uhr) beim SC Sand weitergeht.

Spielstatistik

Mannschaftsaufstellungen:
FCC: Janning - Heuschkel, Fischer, Gora (ab 90.+3. Landmann), Sträßer, ter Horst, Woldmann (ab 80. Arnold), Reuter (ab 80. Wildner), Bonsu (ab 80. Metzner), Juckel, Birkholz (ab 68. Reske)
HSV: Zamorano - Deyß (ab 77. Sierra), Stoldt, Baum, Hirche, Braun (ab 69. Lahr), Dönges (ab 46. Woelki), Marquardt (ab 58. Krüger), Stöckmann, Mühlhaus, Büchele (ab 46. Machtens)

Torfolge: 
1:0 Bonsu (10.)
2:0 Birkholz (27.)
3:0 Sträßer (60.)
3:1 Mühlhaus (FE/ 88.)

Partner der FCC-Frauen